Vier Neuankömmlinge auf der Liste der schönsten italienischen Städte

Foto: Pixabay/Argentino Becci
article inline
 
 
 

Italien verfügt über eine große Anzahl von Dörfern und Kleinstädten, die vielen Reisen nicht bekannt, aber auf jeden Fall einen Abstecher wert sind. Dieser Meinung ist auch der Verein “ I Borghi più Belli d’Italia“, der Ortschaften nach einem Zertifizierungsprozess in eine Liste aufnimmt. Seit Oktober 2020 gibt es nun vier neue Kleinstädte auf der Liste: Tropea, ein sehr beliebter Ort in Kalabrien, Monte Sant’Angelo, eine Stadt, die in Apulien zu finden ist, Bassano in Teverina sowie  Monteleone d’Orvieto in der Provinz Umbrien.