RKI erklärt Teile Kroatiens zu Corona-Risikogebieten

Foto: Kroatien (über dts Nachrichtenagentur)
article inline
 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Teile Kroatiens zu Corona-Risikogebieten erklärt. Konkret gehe es um die Küstenregionen Sibenik-Knin und Split-Dalmatien, teilte das RKI am Donnerstag mit. Das Auswärtige Amt sprach eine Reisewarnung für die betroffenen Gebiete aus.

Vor „nicht notwendigen, touristischen Reisen“ in die Gespanschaften wird demnach aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. Das RKI nahm unterdessen auch den rumänischen Kreis Valcea neu in die Liste aufgenommen. Luxemburg und die Kreise Ialomita, Mehedinți und Timis in Rumänien gelten dagegen derzeit nicht mehr als Risikogebiet.

Bei der Rückkehr aus ausgewiesenen Corona-Risikogebieten ist für Bürger ein Corona-Test Pflicht. Solange kein Testergebnis vorhanden ist, gilt häusliche Quarantäne.