Neuerungen für Raymarine-Multifunktionsdisplays

Zahlreiche Neuerungen für Fahrten- und Regattasegler bietet die Bedien-Software Light House II. Direkt in der Seekarte kann eine virtuelle Startlinie abgebildet und die vorteilhafte Seite angezeigt werden. Außerdem ist es möglich, Bahnmarken für Regattakurse zu setzen und Anliegelinien darzustellen, die man an die Eigenschaften des Bootes anpassen kann. Das Update ist für Displays der a-, c-, e-, gS- sowie eS-Serie erhältlich und kann auf der Webseite von Raymarine kostenlos heruntergeladen werden.

Foto: www.pixelio.de/ Lupo

Neue Multifunktionsanzeigen bei Raymarine

Raymarine hat seine Multifunktionsanzeigen aktualisiert, sodass die Kartenplotter der neuen eS-Serie ab sofort mit einer Lighthouse-II-Benutzeroberfläche arbeiten. Darüber hinaus besitzen die Geräte nun deutlich heller Multitouch-Displays und schnellere Prozessoren. Neu gestaltet wurden auch der multifunktionale Drehregler und das Tastenfeld und die Benutzer können den Plotter entweder über das Tastenfeld oder per Touchscreen steuern. Des Weiteren kann der Plotter auch mit einem Tablet oder Smartphone gekoppelt werden. Die 7-Zoll-Ausführung wird derzeit um 1363 Euro angeboten, die 9- und 12-Zoll-Modelle, die im Juli auf den Markt kommen, kosten zwischen 2791 und 4279 Euro. Nähere Informationen können auch unter www.raymarine.de abgerufen werden.

Foto: www.pixelio.de/ Christine Lietz

GNX-Maxi-Anzeigen von Garmin

Die neuen Multifunktionsanzeigen von Garmin verfügen über ein monochromes Display, wodurch der Energieverbrauch sehr gering ist und die Anzeigen besonders gut abgelesen werden können. Die Farbe der Hintergrundbeleuchtung kann umgeschaltet werden, sodass man die Anzeigen sowohl im Tag- als auch im Nachtbetrieb verwenden kann. Darüber hinaus sorgt eine Antispiegelbeschichtung dafür, dass die Anzeigen auch bei Sonnenlicht bestens ablesbar sind. Die Bedienung kann entweder über Touch-Buttons, die ins Display integriert sind, oder über ein separates Tastenfeld erfolgen. Das GNX 120 ist zum Preis von 899 Euro erhältlich, das größere Modell kostet 1499 Euro. Nähere Informationen dazu können auch unter www.garmin.de abgerufen werden.

Foto: www.pixelio.de/ Micha Beierl

Unterwassersystem Spare Air

Sailtec ist seit über 30 Jahren bekannt für hochwertige Yachtausrüstung. Das Unterwassersystem "Spare Air" ist ein Produkt, das sich speziell für kleine Arbeiten unter Wasser - wie beispielsweise Reperaturen an der Schraube - sehr gut eignet. In solchen Situationen leistet das System, das aus einem Tank, einem Druckanzeiger sowie einem Regulator besteht, gute Dienste, da kaum ein Segler so lange ohne Sauerstoff auskommen kann. Das "Spare Air" lässt sich sehr leicht am Körper befestigen und kann kostengünstig aufgefüllt werden. Der Verkaufspreis beträgt 389 Euro inkl. 19 % Mehrwertsteuer.

Technische Daten:

Länge: 22,23 cm

Durchmesser: 5,71 cm

Maximale Kapazität: 48 Liter Luft

Maximaler Druck: 200 bar

Gewicht: 0,687 kg

Nähere Infos unter www.sailtec.de

Foto: www.pixelio.de/wolla2

Hydrogenerator von Save Marine

Der Hydrogenerator H 240 von Save Marine wiegt rund sechs Kilogramm und kann die Batterien einer Segelyacht auffüllen, wodurch die elektrische Autonomie erleichtert wird. Ein Notfallmechanismus sichert den Ausleger gegen Kollisionen, wobei er dann nach oben geklappt wird. Außerdem bietet der Hersteller auch einen elektronischen Laderegler an, der eine WiFi-Verbindung hat. Via Tablet oder Smartphone ist es möglich, den Ladevorgang des Bordakkus zu überwachen. Der Hydrogenerator ist zu einem Preis von 3200 Euro erhältlich, nähere Informationen können auch unter www.save-marine.de abgerufen werden.

Foto: www.pixelio.de/ Alexander Dreher