Brandbekämpfung mit dem Feuerlöschball Elide-Fire

Mit Hilfe des Feuerlöschballs Elide-Fire können Brände auf sehr ungewöhnliche Art und Weise bekämpft werden. Der Ball hat die Form einer Bowlingkugel und ein Gewicht von etwa 1,5 Kilogramm. Wenn ein Brand bekämpft werden soll, wird der Ball in die Flammen geworfen, wo er mit einer Lautstärke von ungefähr 120 Dezibel explodiert und das enthaltene Löschpulver verteilt. Der Vorteil besteht darin, dass keine manuelle Auslösung notwendig ist. So kann man den Elide-Fire beispielsweise im Maschinenraum installieren und ein Brand wird dann selbstständig gelöscht. Der Elide-Fire Löschball kostet 75 Euro und kann unter www.elide-fire.com erworben werden. Foto: www.pixelio.de/ Timo Klostermeier

Neue Solarmodule von Phaesun und Tourtec

Nicht immer sind Photovoltaik-Module, die fest installiert sind, eine ideale Lösung. Für kleine Boote eignen sich mobile Module häufig besser, beispielsweise die neuen, faltbaren Solarmodule von Phaesun und Tourtec. Die Laminat-Module sind rund drei Kilogramm schwer und mit 100 bzw. 105 Watt äußerst leistungsfähig. Sie verfügen über einen integrierten Laderegler und über fünf bzw. sechs Meter Kabel, sodass die Module ohne Abschattungen an Bord aufgestellt werden können. Die Kosten belaufen sich auf 594 bzw. 628 Euro. Nähere Informationen können auch unter tour-tec.de bzw. www.phaesun.com abgerufen werden. Foto: www.pixelio.de/ LouPe

Rollei: Neue Halterungen für Action-Cams

M1 Saugnapf, Pro Shark Mount und Hell Rider - das sind die neuen Namen der Halterungssysteme für Action-Cams der Firma Rollei, die sich auch bestens für den Einsatz an Bord eignen. Die Hell-Rider-Halterung ist aus Aluminium und kann Belastungen von einigen hundert Kilogramm aushalten. M1 Saugnapf wird für glatte Flächen empfohlen, da er die Kamera auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten hält. Ale drei Halterungen bestehen aus einem 360-Grad-Kugelkopfsystem, wodurch die Kamera sehr leicht ausgerichtet werden kann. Die Halterungen sind in Blau, Orange, Rot oder Schwarz erhältlich, der Preis liegt bei etwa 100 Euro. Nähere Informationen dazu finden sich auch unter www.rollei.de Foto: www.pixelio.de/ Bobby M

Batteriekontrolle via App

An Bord ist es wichtig zu wisssen, wie es um die Ladezustände von Batterien bestellt ist. Viele Boote verfügen jedoch nicht über genügend Platz für ein fest installiertes Display. Mit HIlfe des Intact Battery-Guards ist es nun aber möglich, den Ladezustand von insgesamt fünf Batterien abzurufen. Diesen verbindet man mit Hilfe einer Ringöse mit den Polklemmen, anschließend wird via Bluetooth ein Signal an die App gesendet. Der Stromverbrauch liegt dabei bei etwa 2 Milliwatt, geeignet ist der Intact Battery-Guard für 6-, 12- bzw. 24-Volt-Systeme. Nähere Infos können auch unter www.intact-batterien.de abgerufen werden. Foto: www.pixelio.de/ Christine Lietz

Regatta-Race-Timer von Gill

Gill hat einen neuen Regatta-Race-Timer auf den Markt gebracht, der sich am Mast oder Handgelenk befestigen lässt und den Count-Down in einer Größe von 2,6 Zentimetern anzeigt. Mit der Uhr können Countdowns von drei, fünf oder zehn Minuten eingestellt werden, es ist aber auch möglich, einen individuellen Countdown zu programmieren. Das Armband ist aus Gummizug und wird mit einem Bajonettverschluss zusammengehalten. Erhältlich ist der Timer in gelb, schwarz und rot, der Preis dafür beträgt 95 Euro. Weitere Informationen können auch über www.grillmarine.com abgerufen werden.

Foto: www.pixelio.de/ Petra Bork