Italien: 90.000 Lokale und Hotels mussten schließen

Foto: Pixabay/Peter H
article inline
 
 
 

Aufgrund der Corona-Krise mussten in Italien rund 90.000 Restaurants, Bars, Hotels bzw. Geschäfte schließen, etwa 600.000 weitere Betriebe sind gefährdet, wenn der Umsatz in der nächsten Zeit nicht steigen sollte. Eine halbe Million Unternehmen aus dem Gastronomie- bzw. Tourismusbereich seien auch bereit, Jobkürzungen vorzunehmen. Laut einer Umfrage ist fast jeder zweite Betrieb konkursgefährdet, sieben Prozent aller Betriebe aus dem Tourismusbereich sind pleitegegangen. Restaurants und Bars fürchten auch bereits die Herbstsaison, da dann die Tische im Freien wieder wegfallen und sich dadurch die Gästeanzahl reduzieren wird.