Viele Kreuzfahrtschiffe im Cold Lay-Up

Foto: Pixabay/Danny See Chuang Seng
article inline
 
 
 

Aufgrund der Corona-Pandemie befindet sich die Kreuzfahrt-Branche in einer großen Krise. Daher sind auch spezielle Maßnahmen erforderlich, um die Kosten zu senken. So befinden sich derzeit auf vielen Schiffen nur wenige Personen, was man auch als Cold Lay-Up bezeichnet. Allerdings entstehen bei einer späteren Inbetriebnahme erneut Kosten, da die Schiffe dann meist einen Aufenthalt in einer Werft durchlaufen müssen. Dabei prüft man alle Funktionen und versetzt das Schiff wieder in einen betriebsfähigen Zustand. Die Reparaturwerften können sich daher auf sehr viele Aufträge freuen, da sich im Moment nur wenige Kreuzfahrtschiffe im Dienst befinden.