Venedig: Debatte um Anlegeverbot für Kreuzfahrtriesen

Foto: Pixabay/MustangJoe

 
 
 

Der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli möchte in Zukunft Kreuzfahrtschiffe nur noch in den Häfen Lombardia und Fusina, die sich außerhalb des Stadtzentrums befinden, anlaufen lassen. Diskutiert wird außerdem der Ausbau des Lido San Nicolo sowie von Chioggia. Bis zum Jahr 2020 soll insgesamt ein Drittel der Kreuzfahrtschiffe aus dem Zentrum verbannt werden, da durch die Schiffe der Lagunenstadt enorme Schäden zugefügt werden und das ökologische Gleichgewicht bedroht wird.