Künftige EU-Kommissionschefin bekennt sich zur „Gorch Fock“

Foto: Gorch Fock (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) bekennt sich zur Zukunft des Bundeswehr-Segelschulschiffs „Gorch Fock“. „Nächsten Herbst würde ich gerne auf der Gorch Fock segeln. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie in der Lage sein wird, die Ozeane wieder zu überqueren“, sagte von der Leyen der „Bild-Zeitung“ (Freitagsausgabe).

Die Idee, nicht mehr nach der „Gorch Fock“ gefragt zu werden, erfülle sie „eher mit Melancholie“, so die CDU-Politikerin weiter. Die „Gorch Fock“ ist seit 1958 das Schulschiff der deutschen Marine. Ab Herbst 2020 soll der Dreimaster wieder segeln.

Der Skandal um die explodierenden Sanierungskosten von dann insgesamt 135 Millionen Euro hatte von der Leyens Amtszeit als Verteidigungsministerin überschattet.