Spekulationen über Konkurs der Uljanik-Gruppe

Foto: Pixabay/Convegni_Ancisa

 
 
 

Laut kroatischen Medienberichten soll die größte kroatische Werft – die Uljanik-Gruppe – in Konkurs sein. Eine vorgeschlagene Umstrukturierung wurde von der Regierung abgelehnt, außerdem wurden im Rahmen einer Polizeiaktion zwölf frühere Führungsmitglieder festgenommen, da sie staatliche Sanierungsmittel zweckwidrig verwendet haben sollen. Dadurch soll dem Staat ein Schaden von rund 162 Mio Euro entstanden sein. Der Umstrukturierungsplan würde einen großen Finanzbedarf darstellen, der Staat ist nun aber nicht mehr bereit, Geld für die Uljanik-Werften aufzuwenden.