Neuerungen für Autoreisende

Foto: Pixabay/stevepb

 
 
 

Einige Änderungen gibt es für alle, die 2019 einen Urlaub mit dem Auto planen. So wurde bereits im Dezember 2018 das letzte Teilstück der A4-Autobahn bis zur Grenze Kroatiens freigegeben. Damit entfällt nun eine große Baustelle, die immer wieder zu längeren Staus führte. Nun gibt es eine durchgehende Verbindung von Graz bis Zagreb. Darüber hinaus werden in einigen Städten Europas auch die Regelungen zur Luftreinhaltung strenger, darunter beispielsweise Madrid, wo es seit November eine permanente Umweltzone gibt. Um diese zu befahren, ist eine spezielle Umweltplakette notwendig, die es aber für ausländische Fahrzeuge bis jetzt noch nicht gibt. Aus diesem Grund sollte man besser öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Erweitert wird auch die Zufahrtsbeschränkung der sogenannten „Area C“ in Mailand. Ab Ende Februar soll es eine neue Fahrverbotszone geben, die das gesamte Stadtgebiet umfassen wird. In dieser Zone sind keine Dieselfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 0,1,2 sowie 3 bzw. Benziner mit Euro 0 erlaubt.