Wild Swimming in Italien

Foto: Pixabay/ollivves

Michele Tameni hat einen Reiseführer mit dem Titel „Wild Swimming Italien“ herausgegeben, in dem die schönsten Wasserfälle, Seen und Flüsse präsentiert. Der Autor führt Abenteuerlustige dabei zu Plätzen, an denen ungezwungenes Schwimmen möglich ist, darunter beispielsweise auch die Cascata Plera, ein hoher Wasserfall in den Friauler Dolomiten, der in einem blauen Becken mündet. In der Lombardei kann man dem Lido delle Bionde oder dem Jamaica Beach einen Besuch abstatten, am Gardasee lockt das Freibad Le Fontanelle, das sich inmitten eines Olivenhains befindet. Magisch ist auch das Val di Mello, ein Alpental mit einer traumhaften Badestelle, dem Bidet della Contessa.