Foodie-Ziele: Die Top 500 Spezialitäten der Welt

Foto: Pixabay/baklava

Die Food-Spezialisten von Lonely Planet haben in einem außergewöhnlichen Reiseführer mit dem Titel „Ultimative Foodie-Ziele“ die weltweit besten Spezialitäten ausgewählt und gesammelt. Mit dabei ist auch San Sebastian in Spanien, wo man unbedingt in einer sogenannten Pintxosbar einkehren sollte. Pintxos oder auch Tapas waren ursprünglich belegte Brote, werden heute aber in den verschiedensten Variationen angeboten. Ebenfalls ein ganz besonderes Geschmackserlebnis ist Smorrebrod aus Dänemark. Sehr zu empfehlen ist dafür ein Besuch des Restaurants Schonemann in Kopenhagen, wo die Brötchen auf sehr kreative Art und Weise in Szene gesetzt werden. Natürlich darf auch eine Pizza Margherita in Neapel nicht fehlen, die hier auch erfunden wurde. Wer in Paris unterwegs ist, muss natürlich unbedingt auch die leckeren Crepes probieren, die es nicht nur als süße, sondern auch als herzhafte Varianten gibt. Dazu trinkt man Cidre, einen bretonischen Apfelwein. Schon mal etwas von Bush Tucker gehört? Darunter versteht man das Bush-Food der australischen Ureinwohner, das nun auch viele Restaurants weiterentwickelt und auf ihrer Speisekarte haben. So werden beispielsweise Kängurufleisch, Wallaby-Fleisch, einheimische Beeren oder Fingerlimetten für die Zubereitung unterschiedlichster Speisen verwendet.