Größtes Kreuzfahrtschiff "Harmony of the Seas" auf Jungfernfahrt

Größtes Kreuzfahrtschiff "Harmony of the Seas" auf Jungfernfahrt

St. Nazaire (dpa) - Die «Harmony of the Seas», größtes Kreuzfahrtschiff der Welt, hat den Werfthafen im französischen St. Nazaire verlassen. Begleitet von zahlreichen Schaulustigen an Land und auf Schiffen nahm der 362 Meter lange und 72 Meter hohe Gigant am Sonntag Fahrt auf in Richtung Southampton in Großbritannien. Von dort aus soll das rund 1,15 Milliarden Euro teure Schiff Ende Mai zu seiner ersten Kreuzfahrt Richtung Mittelmeer aufbrechen. Laut Reederei ist Platz für knapp 5500 Passagiere.

Deutsche Unternehmen wollen Plastikmüll aus Meeren ziehen

Deutsche Unternehmen wollen Plastikmüll aus Meeren ziehen

Für das Olympia-Segeln vor Rio kommt das Projekt zu spät, aber es könnte den Weltmeeren helfen: Deutsche Unternehmen arbeiten an einem System zum Abfischen und Verwerten von Plastikmüll. Es soll in zwei Jahren einsatzbereit sein. Kiel (dpa) - Ein Netzwerk aus deutschen Unternehmen will weltweit Plastikmüll aus den Meeren fischen. Das dafür entwickelte industrielle System soll ab 2018 einsatzbereit sein, wie Projektkoordinator Dirk Lindenau am Dienstag in Kiel sagte. Das Konzept sieht vor, dass eine Flotte aus umgebauten Schiffen mit Netzen in stark betroffenen Gebieten Plastikmüll aus dem Meer zieht, der dann auf einem Spezialschiff aufbereitet wird. Der Abfall soll zur Energiegewinnung genutzt oder recycelt werden.

Bester Strand Europas: Stiniva auf Vis

Bester Strand Europas: Stiniva auf Vis

Auf der Insel Vis befindet sich der Kieselstrand Stiniva, der nun offiziell von "European Best Destinations" zum "Besten Strand Europas" gewählt wurde. Die europäische Organisation European Best Destinations hat ihren Sitz in Brüssel und fördert den Tourismus und die Kultur in Europa. Seit 2009 honoriert sie in Zusammenarbeit mit verschiedenen Reisebüros Reiseziele in Europa. Der Strand Stiniva ist ein echter Geheimtipp: Er liegt in der Nähe des Dorfes Zuzec und kann nur über einen schmalen Spalt erreicht werden, sodass es für Yachten relativ schwer möglich ist, zum Strand zu gelangen. Zur Bucht führt auch keine Straße, sondern nur ein steiler Weg, oder aber man nimmt ein örtliches Taxiboot, um hier die Sonne zu genießen. Foto: www.pixabay.com/i-s-a

Genting-Gruppe lässt Kreuzfahrtschiffe auf deutschen Werften bauen

Genting-Gruppe lässt Kreuzfahrtschiffe auf deutschen Werften bauen

Wismar (dpa) - Die malaysische Genting-Gruppe stockt ihre Flotte an Kreuzfahrtschiffen mit Hilfe deutscher Werften weiter auf. Am Dienstag gab der Konzern in Wismar den Bau von zehn Schiffen in Auftrag. Sie sollen in Wismar, Warnemünde und Stralsund gebaut und dann auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven ausgestattet werden. Die Schiffe sind für Crystal Cruises und Star Cruises bestimmt. Die Kreuzfahrt-Reedereien sind Tochterunternehmen des Genting-Konzerns, der nach der Lloyd-Werft im März auch die ehemaligen Nordic-Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund übernommen hatte. Die Genting-Gruppe hat nach eigenen Angaben 230,6 Millionen Euro für die drei Werften im Nordosten gezahlt. Zusammen mit der Lloyd-Werft sollen sie die globale Kreuzfahrtstrategie des Konzerns für das nächste Jahrzehnt sichern. Am Montag war in Bremerhaven ein neues Design-Center für den Schiffbau eröffnet worden. Foto: www.pixabay.com/ed2456

Sportlicher Tender: Invictus 280 TT

Sportlicher Tender: Invictus 280 TT

Der Tender Invictus 280 TT wurde vom Designer Christan Grande entworfen und weist eine Breite von 2,94 Meter sowie eine Länge von 8,9 Meter auf. Der Tender wird von einem Volvo 320 PS Motor angetrieben, sodass das Boot eine Geschwindigkeit von rund 30 Knoten erreichen kann. So kann das 280 TT Modell nicht nur zum Personentransport, sondern auch als Sportboot genutzt werden. Insgesamt bietet der Tender Platz für acht Passagieren, außerdem verfügt er über einen Ankleidebereich mit Dusche und Bad. Im Heck findet man darüber hinaus einen Sitzbereich, der voll ausgestatte Küchenbereich kann zudem zu einem Liegeplatz umgestaltet werden. Der Preis für das sportliche Boot liegt bei 84.860 Euro. Foto: www.pixabay.com/pannipanni